Frank Riedinger

Photographie aus Leidenschaft

Mein Bekenntnis zur Mongolei

Ausstellungen, Bücher, Vorträge, Events

Frank Riedinger, National Geographic Autor, Fotograf & Mongoleiexperte

Frank Riedinger 

National Geographic Autor Frank Riedinger ist mehrfach preisgekrönter Fotograf und Verfasser diverser Bücher und Veröffentlichungen über die Mongolei. Er gilt als fundierter Mongoleiexperte mit jahrelanger Erfahrung. Der Auftrag für eine Fotodokumentation führte ihn im Jahr 2007 erstmals in das Land von Chinggis Khans Erben, das geprägt ist von seiner uralten und traditionsreichen Kultur. Das innere Gleichgewicht der Mongolen, ihre Ehrfurcht vor der Natur und ihre Zufriedenheit mit dem Leben zogen Frank Riedinger vom ersten Moment an in ihren Bann. Seitdem ist ihm die Mongolei zur zweiten Heimat geworden. Mehrere Monate im Jahr lebt Frank Riedinger zusammen mit seiner mongolischen Frau, die Inhaberin einer kleinen Reiseagentur in der Mongolei ist, dort. Nicht als Außenstehender, sondern als anerkannter Freund und vollwertiges Mitglied der gastfreundlichen und warmherzigen Bewohner und Nomaden und als Begleiter auf den nachhaltigen Mongoleireisen von www.odkha-travel.de. Unter diesen glücklichen Voraussetzungen darf Frank Riedinger die Mongolei aus ihrem Inneren heraus betrachten und erleben. Seine Eindrücke hält er in ausdrucksstarken Fotografien und Berichten fest. Diese Berichte sind in einschlägigen Fachmagazinen erschienen und stehen Ihnen am Ende der Page zum download zur Verfügung.

In seiner Multimediashow lässt er Eintauchen in die Lebenswelt der Mongolen. Er berichtet über eine fesselnde Kultur, eine für uns so fremde Lebensart und zeigt das Land in faszinierenden Aufnahmen. Auszüge aus der Multimediashow sehen sie unterhalb dieses Beitrages.

Freundschaft verpflichtet 

Frank Riedinger ist im Land nicht nur als Gast unterwegs. Nein, er engagiert sich aus sozial. Durch seine Arbeit hat er auch eine Auszeichnung der mongolischen Regierung bekommen. Der Traum vom westlichen Leben endet für viele Mongolen in Armut und Obdachlosigkeit. Um vor allem den jüngsten Betroffenen zu helfen, hat Frank Riedinger 2011 den gemeinnützigen Verein „Mongolia Help e.V.“ gegründet. Der Verein kümmert sich hauptsächlich um die Belange der Straßenkinder. In den letzten Jahren ist die medizinische Hilfe für Bedürftige aber in den Vordergrund gerückt. Machen Sie sich ein Bild vom Verein, in dem sie auf nachfolgenden link klicken. Viel Spaß auf der Homepage von www.mongolia-help.org.

Vorträge (Multimediashow) 

Ich bin mit meinen Vorträgen zum Thema Mongolei im gesamten deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Südtirol, Liechtenstein) unterwegs. 

Meine Vorträge basieren auf Erlebnissen und Begegnungen während meiner unzähligen Reisen in das zentralasiatische Land. Neben der unendlichen Landschaft sind es die Menschen, die dieses Land so einzigartig machen. In meinen zahllosen Reisen durch die Mongolei lebe ich mehrere Monate im Jahr hautnah bei der Bevölkerung. Ich bringe meinen Zuhörern die Mongolei in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt näher und trage wesentlich zum Verständnis dieser traditionsreichen Kultur bei. Wenn Sie eine Vortragsabend mit meiner Multimediashow veranstalten möchten, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf:
Vortrag@frank-riedinger.de

Bücher

Neben unzähligen Veröffentlichungen in diversen Fachmagazinen zum Thema Mongolei durfte ich bereits schon zwei imposante und preisgekrönte Bildbände über die Mongolei veröffentlichen. Beide wurden mit dem begehrten ITB Book Award ausgezeichnet. Näheres dazu weiter unten im Video.

Events

Alle zwei Jahre findet in Fridingen ein Mongoleiabend statt, in dem das Thema Mongolei ansprechend präsentiert wird. Mit dabei waren unter Anderem auch bereits die mongolische Folklore-Gruppe Khukh Mongol, die den Kehlkopfgesang auf höchstem Niveau beherrschen. Das ist eine Institution, an der ich weiter festhalten möchte, wenn es möglich ist.

Ausstellungen

Meine Bilder sind deutschlandweit in diversen Fotogalerien zu sehen. Näheres dazu finden Sie hier.

Aus aktuellem Anlass (Corona) keine Ausstellungen

 

 

Weiterführende Links

zu Projekten von Frank Riedinger

Mongolia Help

YouTube Channel

Odkha Travel

Aktuelle Vorträge

Mongolei - von Mensch zu Mensch

Baikalsee - Banja | Burjatien | Babuschka

Bildbände Mongolei

Erster Bildband Mongolei

Bildband Mongolei - Gesichter eines Landes

Mongolei - Gesichter eines Landes

Frank Riedinger lebt bei seinen ausgedehnten Reisen im Land mehrere Monate mitten unter der Bevölkerung. Er ist aber nicht nur für diese begrenzte Zeit seiner Aufenthalte ein vollwertiger Teil von Ihr. Diesem Umstand verdankt er es, in einschlägigen Fachmagazinen im In- und Ausland fundierte Berichte über Land und Leute veröffentlicht zu haben. Mit seinen Artikeln trägt er wesentlich dazu bei, die uralte und traditionsreiche Kultur verstehen zu lernen. Dieses Buch zeichnet ein authentisches Bild der heutigen Mongolei zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Während meiner unzähligen Reisen in die Mongolei wurde ich mit neuen und fremdartigen Eindrücken konfrontiert. Die kontrastreiche Natur überrascht mit vielen Besonderheiten, die dieses zentralasiatische Land so einzigartig macht. 

Doch meine große Zuneigung haben die Menschen geweckt, ihre offenherzige und gastfreundliche Art, die sie mir als Fremden entgegenbrachten. Das Teilhaben an ihrem Leben, an der bescheidenen Zufriedenheit, den kleinen und großen Sorgen und an ihrem Glück, hat mich tief beeindruckt und geprägt. So wandelten sich im Laufe der Zeit flüchtige Bekanntschaften zu festen Freundschaften. Meine mongolischen Freunde ließen mich gerne bei Familienfesten und ihren persönlichen Unternehmungen dabei sein. 
Ich erlebte ein Land im Umbruch. Nicht die Heimat des großen Mongolen Chinggis Khaan steht im Mittelpunkt, sondern die aktuelle Situation der Gesellschaft und das Schicksal des Einzelnen. Die Menschen sehen sich einer rasanten Entwicklung gegenüber, einem Spannungsfeld zwischen Moderne und Überlieferung ausgesetzt. Eine Mischung zwischen Armut und Reichtum, zwischen Mangel und Überfluss, aus der eine Widersprüchlichkeit im Denken und Handeln resultiert.
Ich freue mich, Sie an meinen Begegnungen und Erlebnissen teilhaben zu lassen. Das Buch „Mongolei – Gesichter eines Landes“ spiegelt die Begebenheit und die spürbare Nähe wider, die ich auf meinen Touren quer durch das faszinierende Land mit den Menschen erleben durfte. 

Frank Riedinger

Aktueller Bildband Mongolei

Bildband Mongolei - Die letzten Nomaden der Mongolei

Die letzten Nomaden der Mongolei

Frank Riedinger steigt in seinem Bildband "Die letzten Nomaden der Mongolei" mit einer Beschreibung der gegenwärtigen Aufbruchstimmung im Land ein und bietet auf den nachfolgenden Seiten Informationen zur Geografie, Politik, Geschichte und Wirtschaft der Mongolei.
Der größte Teil des Bildbandes behandelt unterschiedliche Regionen der Mongolei (Norden, Süden, Westen, Osten und Zentralmongolei) und vermittelt dabei viel Wissen über die unterschiedlichen Landschaften, den Alltag, die Kultur, die Religion und Traditionen wie Silberschmiedekunst und Adlerjagd.
Ich habe schon einige Bücher über die Mongolei gelesen, aber der vorliegende Bildband ist mit Abstand das ausführlichste und gelungenste Buch zum Thema, konnte mir das Land am meisten nahebringen und am meisten mein Fernweh wecken.
Bereits die ersten Seiten des Bildbandes zeigen, dass die Mongolei kein rückständiges Land, sondern ein Land im Aufbruch ist. Hier wird viel gebaut, die traditionellen Jurten werden mehr und mehr durch Neubauten ersetzt, und die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander. Und doch ist die Mongolei ein Land, das außerhalb der Hauptstadt Ulaanbaatar noch sehr ursprünglich ist und in dem man grandiose Landschaften findet - wovon man sich mittels großformatiger Fotografien und ausführlicher Texte überzeugen kann.
Die Fotografien im Buch sind ästhetisch und zeigen ein Land der Extreme, ein Land überwältigender Weite und Schönheit, mit spektakulären Landschaften und Bewohnern, die sich perfekt an die widrigen klimatischen Umstände angepasst haben und so tagtäglich ihr Überleben sichern können.
"Die letzten Nomaden der Mongolei" bietet mehr Text, als man es von einem Bildband erwarten würde, und ermöglicht dem Leser so umfassende Einblicke und Informationen zum Land, so dass das Buch nicht nur neugierig auf die Mongolei macht, sondern auch der Reisevorbereitung dienen kann.

Eine Rezensent auf amazon

Buchbestellung auf der ODKHA TRAVEL Mongoleireisen Homepage unter "Home"

Auszeichnungen und Interviews

ITB Bookaward

Nach dem Gewinn des ITB Book Award 2015 für seinen in Eigenregie veröffentlichten Bildband "Mongolei - Gesichter eines Landes" hat der Fotograf und Mongoleiexperte Frank Riedinger nun den Ritterschlag von der National Geographic Gesellschaft erhalten. Im gleichnamigen Verlag ist das aktuelle Buch "Die letzten Nomaden der Mongolei" erschienen. 

Bis zum Zuschlag durch National Geographic für dieses Standardwerk der Mongolei war es für Frank Riedinger ein langer Weg, der 2007 in Hamburg begann. Ein bekannter Verleger bot Frank Riedinger an, einen Bildband zum Thema Mongolei mit seinen Bildern zu publizieren. Mehrere Male flog der Fotograf in die Mongolei um Bildmaterial zu sammeln. Leider wurde aus dem Angebot nichts, denn der Verlag musste Konkurs anmelden. Riedinger saß nun auf seinen Bildern und beschloss, den Bildband in Eigenregie im Selbstverlag auf den Markt zu bringen. Design, Layout und Texte bereitete er akribisch vor. Für den Druck fand er Sponsoren.

2015 auf der ITB, der internationalen Tourismusmesse in Berlin, wurde Frank Riedinger für diesen Bildband mit dem begehrten ITB Book Award ausgezeichnet. Der Erfolg gab Frank Riedinger recht, das Buch in Eigenregie zu produzieren. Auf diesen aussergewöhnlichen Erfolg wurde National Geographic aufmerksam. Zuerst aber ablehnend zur Produktion eines weiteren Bildbandes zum Thema unter deren Label musste Frank drei lange Jahre warten, bis dies dann Realität wurde. Sein Konzept für einen weiteren Bildband aus dem Hause National Geographic zum Thema Mongolei mit Frank Riedinger als Autor hat sich durchgesetzt. 

Es entstand ein Standardwerk. Bei der Lektüre bekommt man allumfassende Informationen, die es sonst nirgendwo nachzulesen gibt. Frank Riedinger ist hier ein "Großer Wurf" gelungen. Auf dieses Buch wurde die ITB erneut aufmerksam und zeichnete das neue Buch von Frank Riedinger im Jahre 2018 abermals mit dem ITB Book Award 2018 aus.

Auszeichnungen:

2018 - ITB Bookaward
für den aktuellen Bildband bei National Geographic "Die letzten Nomaden der Mongolei"
2015 - ITB Bookaward 
für den Bildband "Mongolei - Gesichter einer Landes"

www.frank-riedinger.de

Preisübergabe ITB Book Award

Radiointerview SWR

Mein Bekenntnis zur Heimat

Oberes Donautal

Im Oberen Donautal, genauer gesagt in Fridingen, bin ich Zuhause. Hier streift meine Kamera mit mir durch die Landschaft um die Natur in Ihrem Wandel fest zu halten. Es ist für mich ein Privileg in dieser, zum Glück noch weitaus unbekannten Gegend, zuhause sein zu dürfen. Motive findet man hier fast an jeder Weggabelung. 

Die Fotografie wurde in den Erfinderjahren um 1830 herum als Hexerei, ja gar Scharlatanerie in den Augen der damaligen Zeitgenossen abgetan. Fotografieren heißt im übertragenen Sinne „Mit Licht zeichnen“. Mittlerweile hat sich der Mensch aber damit abgefunden, und sie für ihn als sein künstlerisches Ausdrucksmittel entdeckt. Sie, die Photographie deckt dabei aber nicht nur den künstlerischen Bereich ab. Nein. Sie dient auch als Dokumentation. In den Anfangsjahren dieser Technik stand sicherlich dieser Aspekt im Vordergrund. Im Laufe der Zeit gewann die Ästhetik in der Fotografie immer mehr an Raum, und wurde auch ernsthaft als Kunstrichtung anerkannt. In der Fotografie gibt es heute verschiedene Stilrichtungen, die den künstlerischen Ausdruck desjenigen hinter der Kamera zum Ausdruck bringen können. Lediglich die bildende Kunst hier sind Kunstmaler, Zeichner, Bildhauer u.a.. gemeint, tun sich vereinzelt immer noch sehr schwer damit, diese Ausdrucksart als Kunst zu bezeichnen und auch gelten zu lassen. 

Für ein gutes Foto ist keine gute Kamera von Nöten. Nicht zwingend. Aber es macht die Arbeit angenehmer und leichter. Eine eingebaute Motivklingel, die bei einer anmutenden Bildkomposition sich zu Wort meldet gibt es nicht und wird es auch nie geben. Auch wenn die Werbung der Kamerahersteller vielleicht etwas anderes suggerieren mag. Dazu fällt mir folgender Spruch von Helmut Newton ein, der in einem Restaurant zu Mittag gegessen hatte: Der Koch: “Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera!” Helmut Newton (nach dem Essen): “Das Essen war vorzüglich – sie haben bestimmt gute Töpfe!”

Mittelweile hat fast jeder eine Kamera, oder zwei oder mehrere. Ich denke daran an die eingebauten Kameras in den Handys. Jederzeit an jedem Ort ist es uns möglich problemlos, digital quick and dirty ein Bild zu machen. Auch zum publizieren sind heute nur noch wenige Klicks nötig. Den Social Medias sei dank. Paparazzo und Voyeure lauern heute an jeder Straßenecke, auch für uns Normalbürger. Da muss es kein Prominenter sein. Aber das sind nun mal die Zeichen der Zeit, die der technische Fortschritt so mit sich bringt. Dabei ist aber Masse nicht gleich Klasse. Um es hier aber mit den Worten von Henri Cartier Bresson zu sagen: Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.

Wir alle sind Profis im Betrachten von Bildern. Wir machen das unbewusst. Millionenfach jeden Tag. Wenn sie morgens aus dem Bett klettern, bis abends, wenn sie wieder hinein krabbeln. Wir alle sind Profis im Bewerten von Bildern. Wir alle sind Profis im verarbeiten von Bildern. Jeder von uns hat bestimmte Bilder im Kopf die sich im Laufe der Lebensjahre auf die Festplatte gebrannt haben. Beim Einen ist es vielleicht das tolle Abendessen am Strand im letzten Urlaub bei untergehender Sonne. Beim Anderen ist es ein Unfall der ihn seitdem nicht mehr los lässt. Bilder wirken erst nach, wenn sie mit Emotionen verbunden bzw. gekoppelt sind. Ein gutes Bild muss Emotionen im Betrachter auslösen, dann hat es Potential ein besseres oder sogar ein gutes Bild zu werden. Denken sie an die Aussage von Henri Cartier Bresson. 

Frank Riedinger

Auftragsarbeiten

Auftragsarbeiten für die Industrie

Photographie

Sie benötigen einen Fotografen um Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistung ansprechend in Szene zu setzen? Dafür komme ich gerne in Ihre Firma, Praxis, Werkstatt oder auch Ladengeschäft und fotografiere das, was Ihr Unternehmen und Ihre Werte ausmacht. Ob Kleinunternehmen oder Großkonzern, mein Anspruch an Qualität ist recht hoch, wovon Sie als unser Kunde direkt profitieren.

Ich fotografiere komplexe Arbeitsabläufe und stelle Ihre Produkte natürlich und authentisch dar. Ich zeige Ihre Büro-, Praxis- und Produktionsräume im besten Licht und erstelle dabei ansprechende Außenaufnahmen von Ihren Gebäuden. Dabei entstehen auch hochwertige Detailfotos und ich versuche dabei das Besondere an Ihren Produkten heraus zu arbeiten.

Profitieren Sie von einem Imagegewinn durch eine hochwertige und konsequente Außendarstellung Ihres Unternehmens.

Reportagen

Zu meinen Stammkunden gehört die Kreissparkasse Tuttlingen. Hierfür darf ich jedes Jahr den überaus erfolgreichen Jahreskalender fotografieren. Ihn gibt es kostenlos jedes Jahr auf den Filialen der Kreissparkassse Tuttlingen im Landkreis. Er wird in einer Auflage von 12.000 Exemplaren produziert. Dabei bleibt es nicht nur beim Fotografieren. Zusammen mit David Zapp, der die Texte dazu liefert, zeichne ich auch für die Konzeption verantwortlich. Alle bisherigen Kalender stehen Ihnen zum dowload weiter unten auf der Page zur Verfügung. Klicken Sie doch mal rein...

On Location 

Ihr Produktionsablauf darf nicht gestört werden und die räumlichen Gegebenheiten können in der Regel nicht verändert werden. Vor Ort passe ich mich den Gegebenheiten an und organisiere ein professionelles Setting. Dabei kommt professionelles Equipment zum Einsatz, sodass auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen herausragende Fotomotive entstehen. Ich erstelle individuelle Fotografien und schaffe Motive, die Ihr Unternehmen angemessenen und eindrucksvoll repräsentieren.

Nachbearbeitung 

Nach der Aufnahme biete ich den kompletten Workflow für eine moderne Bildnachbearbeitung an. Einfache Retuschen, Composings und Freisteller werden in enger Absprache mit Ihnen vorgenommen. Selbstverständlich sorgt dabei ein modernes Farbmanagement dafür, daß die Farben Ihrer Aufnahmen unter Kontrolle gehalten werden. Zur Auswahl oder Abstimmung und zum Transfer der Daten wird auf Wunsch ein Server zur Verfügung gestellt. 

Ein Grundsatz ist essenziell: Je besser das Ausgangsmaterial, umso besser das Ergebnis. Sorgfalt bei der Aufnahme hilft teure Nachbearbeitungszeiten zu vermeiden. Im Vorfeld schon abzuwägen, wo der Aufwand vor Ort den Aufwand am Rechner übersteigt, hilft Kosten zu sparen. 

Bilder für Homepages

Ein weiteres Einsatzspektrum ist das Erstellen von Bildern für Homepages. Sehen sie dazu folgende Beispiele:

Mühlheim
Neuhausen
Fridingen
Verwaltungsverband Donau Heuberg

Imagefilme

Ein weiters Stadbein von mir ist die Videoproduktion. Ob Imagefilm oder technisches Produktvideo. Ganz egal. Ich biete Ihnen sämtliche Arbeitsschritte von der Aufnahme über den Schnitt bis hin zur Konzeptionierung Ihres Filmes an. Sehen Sie dazu folgende Beispiele.

 

Beispiel Technisches Produktvideo

Beispiel Imagefilm

PDF Download Kreissparkasse Tuttlingen Kalender 2018

PDF Download Kreissparkasse Tuttlingen Kalender 2019

PDF Download Kreissparkasse Tuttlingen Kalender 2020

PDF Download Kreissparkasse Tuttlingen Kalender 2021

Veröffentlichungen

Trommeln und Geister

In der Schweizer Zeitschrift "Spuren" wurde ein Artikel über eine Schamanen-Initiation veröffentlicht. Der Schamane ist mir sehr gut bekannt und ich hatte sehr großes Glück bei einer solchen Zeremonie mit der Kamera anwesend zu sein. 

PDF Download des Artikels

Adlerjäger

In der Schweizer Zeitschrift "Jagd & Natur" wurde ein Artikel über 2 Adlerjäger mit den Namen Sabi und Dachar aus dem äussersten Westen der Mongolei veröffentlicht.

PDF Download des Artikels

Gemüsebau extrem

In der deutschen Zeitschrift "NL-Neue Landwirtschaft" wurde ein Artikel über einen Gärtner veröffentlicht. Den Gärtner Irlan traf ich auf meiner Reise in Khovd.

PDF Download des Artikels

Der alte Burjate

In der Schweizer Zeitschrift "Jagd & Natur" wurdeein Artikel über einen alten mongolischen Jäger veröffentlicht. Er lockte alleine mit seiner Stimme mehrere Wolfsrudel zur Jagd aus den Wäldern. 

PDF Download des Artikels

Die Berkutschis

In dem österreichischen Jagdmagazin "St. Hubertus" wurde ein Artikel über die Burgutschis (Adlerjäger) im äussersten Westen der Mongolei veröffentlicht. Ich besuchte dort im Herbst 2010 das Adlerjägerfest. 

PDF Download des Artikels

Die Adlerjäger

In dem deutschen Fachmagazin "Jagdzeit international" wurde in der zweiten Ausgabe eine ansprechende Bildstrecke über das Adlerjägerfest in der Mongolei veröffentlicht.

PDF Download des Artikels

Chinbat - Der Wolf- und Bärenjäger

In der Schweizer Zeitschrift "Jagd & Natur" wurde ein Artikel über Chinbat veröffentlicht. Er ist vom Stamme der Tsaatan und Jäger.

PDF Download des Artikels

Mongolische Landwirtschaft

In der russischen Agrarzeitschrift HCX wurde ein Artikel über mongolische Landwirtschaft veröffentlicht. Den Gärtner und Bauer Irlan traf ich in Khovd.

PDF Download des Artikels

TMM - Traditionelle Mongolische Medizin

In der Augustausgabe der deutschen Fachzeitschrift "Naturheilpraxis"erschien ein Artikel über den mongolischen Kurort Schargaljuurt, in dem ich eine praktizierende TMM Ärztin besuchte.

PDF Download des Artikels

Murmeltierjagd in der Mongolei

Im Herbst traf ich in der Zentralmongolei am Otgon Tenger auf Murmeltierjäger. Das schweizer Jagdmagazin "Jagd & Natur" hat sich für diese aussergewöhnliche Art der Jagdmethode interessiert.

PDF Download des Artikels

Die Murmeltierjagd (Bildstrecke)

In dem deutschen Fachmagazin "Jagdzeit international" wurde ein Bericht über die kuriose, mongolische Art der Murmeltierjagd in der Mongolei publiziert.

PDF Download des Artikels

Weizenanbau in der Mongolei

In der deutschen Zeitschrift "NL-Neue Landwirtschaft" wurde in ein Artikel über den Weizenanbau in der Mongolei veröffentlicht. 

PDF Download des Artikels

Schätze im Wandel

In der deutschen Zeitschrift "NL-Neue Landwirtschaft" wurde in der Septemberausgabe ein Artikel zum landwirtschaftlichen Wandel in der Mongolei veröffentlicht. 

PDF Download des Artikels

Kairatkhan - Der Berkutschi

Dieser Bericht handelt von meinem Freund Kairatkhan, den ich im hohgen Altai getroffen habe. Zusammen gingen wir auf Fuchsjagd. Das schweizer Jagdmagazin "Jagd & Natur" hat sich in der Aprilausgabe für diese Art der Jagdmethode interessiert.

PDF Download des Artikels

Mongolei - Steppenjäger

Das deutsche Jagdmagazin "Wild & Hund" veröffentlichte in einer seiner Ausgabe meinen Bericht über die Adlerjäger in Bayan Ulgii, im Westen der Mongolei.

PDF Download des Artikels

Jagen mit den Dukha - Rentierzüchter der Mongolei

Das Schweizer Jagdmagazin "Jagd & Natur" veröffentlichte in seiner Augustausgabe meinen Bericht über die Jagd mit den Dukha bzw. Tsaatan im mongolischen Winter.

PDF Download des Artikels

Die Jäger der Taiga - Rentierzüchter der Mongolei

Das deutsche Jagdmagazin "Wild & Hund" veröffentlichte in einer seiner Ausgaben meinen Bericht über die Dukha bzw. Tsaatan der Mongolei.

PDF Download des Artikels

Golden Eagle Festival - Balapans erstes Fest

In seiner Ausgabe veröffentlichte das deutsche Jagdmagazin "Wild & Hund" meinen Bericht vom "14. Golden Eagle Fesival" im Westen der Mongolei.

PDF Download des Artikels

HALALI - Die Himmelsstürmer der Steppe

In seiner Ausgabe veröffentlichte das deutsche Jagdmagazin "HALALI" meinen Bericht vom "15. Golden Eagle Fesival" im Westen der Mongolei.

PDF Download des Artikels

WEIDWERK - Die Adler der Berkutschis

In seiner Ausgabe veröffentlichte das österreichische Jagdmagazin "WEIDWERK" meinen Bericht von einer Jagd mit den Adlerjägern der Mongolei.

PDF Download des Artikels

DER FALKNER - Golden Eagle Festival - Bei den Berkutschis in der Mongolei

In seiner Ausgabe veröffentlichte die Zeitschrift des Österreichischen Falknerbundes  "DER FALKNER" meinen Bericht vom Golden Eagle Festival in der Mongolei.

PDF Download des Artikels

Homestory Aisholpan - Die Adlerjägerin - Ihre Waffe ist der Adler

In dem deutschen Fachmagazin "Jagdzeit international" wurde eine Homestory der berühmten Adlerjägerin aus der Mongolei veröffentlicht. Sie spielt die Hauptrolle des Kino-Filmes "The Eagle Hunters".

PDF Download des Artikels

DIE WELT - Ihre Waffe ist der Adler - Jäger in der Mongolei

In seiner Ausgabe veröffentlichte die Tageszeitung "Die Welt" meinen Bericht vom Golden Eagle Festival in der Mongolei.

Hier geht es zum online Artikel

PDF Download des Artikels

JPG Download des Artikels

Interview Aisholpan Nurgaiv

In dem deutschen Fachmagazin "Jagdzeit international" wurde ein Interview der berühmten Adlerjägerin aus der Mongolei veröffentlicht. Sie spielt die Hauptrolle des Kino-Filmes "The Eagle Hunters".

PDF Download des Artikels

Readers Digest - Die Jagd mit dem Adler

In der deutschsprachigen "Readers Digest" Ausgabe wurden die Berkutschis der Mongolei durch Bilder und Texte des Mongoleiexperten und Profifotografen Frank Riedinger der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

PDF Download des Artikels